QUEST PRÄSENTIERT VROOM

Quest präsentiert VROOM: Neue Lösung für das Management und den Schutz heterogener virtueller Infrastrukturen

Bei Quest VROOM handelt es sich um eine in dieser Form einzigartige End-to-End-Lösung, die Monitoring, Management und Verfügbarkeit vereint, um IT-Kosten erheblich zu senken, IT-Risiken zu minimieren und somit die Produktivität der IT deutlich messbar zu steigern. 

Um in der Unternehmens-IT die Produktivität bei gleichzeitiger Kostenreduktion zu steigern, bietet Quest mit VROOM jetzt eine Lösung, die die komplette virtuelle Infrastruktur permanent überwacht und analysiert, notwendige Optimierungen manuell oder automatisiert vornimmt. Damit lassen sich aktuelle, potenzielle und zukünftige Probleme oder Engpässe beheben – bei gleichzeitigem Schutz kritischer Daten und Anwendungen und unabhängig von Hardware, Plattform oder Hypervisor.

 

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • aktive Kostenkontrolle über den kompletten IT-Betrieb (OPEX) sowie über zukünftige Anschaffungen von Lizenzen und Hardware (CAPEX).
  • aktive Risikokontrolle durch messbare Reduzierung von Ausfallwahrscheinlichkeit und Schadensausmaß
  • maximal mögliche Performance des Gesamtsystems, welches sich an der mit der IT verknüpften Produktivität messen lässt

 

Hauptmerkmale und Möglichkeiten von Quest VROOM beinhalten:

  • Aktive Kostenkontrolle durch aktives Kapazitäts- und Ressourcenmanagement.

Quest VROOM überwacht, analysiert und bewertet den aktuellen und historischen Workload von virtuellen Systemen und lernt dabei typische Verhaltensmuster.

Kapazitäten wie Storage, Arbeitsspeicher und CPU-Leistung werden den jeweiligen virtuellen Maschinen (VMs) je nach Bedarf dynamisch zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können nicht-genutzte VMs, so genannte Zombie-VMs, VM-Snapshots oder VM-Images automatisiert gefunden und entfernt werden.


Somit kann die vorhandene Hardware (Server oder Cluster) optimal ausgenutzt werden. Dies reduziert Anschaffungskosten neuer Hardware (CAPEX) sowie die laufenden Betriebskosten wie Wartung und Administration (OPEX).
Zukünftige Anforderungen an die IT – z.B. durch interne Wachstumsprognosen – können frühzeitig geplant, modelliert und sogar simuliert werden, um zukünftige Investitionen kosten- und leistungseffizient umzusetzen.

 

  • Aktive Risikokontrolle durch Minimierung von Ausfallwahrscheinlichkeit und Schadensausmaß

Die Ausfallwahrscheinlichkeit kritischer Systeme und Anwendungen wird durch optimales Ressourcen- und Kapazitäts-Management deutlich reduziert, d.h. Systemausfälle, die durch fehlerhafte Zuteilung von Ressourcen wie Rechenleistung oder Speicher verursacht werden, werden durch VROOM verhindert.
Sollte es dennoch zu einem unvorhergesehenen Systemausfall kommen, kann das betroffene System innerhalb weniger Minuten mithilfe der Desaster Recovery-Technologie wiederherstellt werden. Aktuell benötigte Daten werden priorisiert wiederhergestellt, d.h. der Nutzer wird nicht einmal bemerken, dass ein Systemausfall stattgefunden hat.
Die "Rapid Snap for Virtual and Applications"-Technologie ermöglicht es Administratoren, fortlaufende Snapshots zu erstellen, die eine komplette Anwendung und ihren relevanten Zustand alle fünf Minuten erfasst. Dadurch werden Wiederherstellungszeit und Datenverlust auf nahezu null reduziert.

Damit ist VROOM die Data-Protection-Lösung der nächsten Generation, die nicht nur ein ausgefallenes System wiederherstellt, sondern den Ausfall selbst verhindert.

 

  • Verbesserte Produktivität durch End-to-End Everything.

Durch die umfassende End-to-End-Visualisierung der gesamten virtuellen und Cloud-basierenden Infrastruktur (Hypervisor-und Plattform-übergreifend) werden anhand aktueller, historischer und für die Zukunft prognostizierter Nutzungsanalysen Fehler und Engpässe rechtzeitig erkannt und behoben.

 

Erfolgreich mit zweistelligem Wachstum

Diese neue Lösung unterstreicht eine Phase großer Dynamik für Quest. Der Erfolg des Unternehmens in seinem Datensicherheitsgeschäft und der erneuten Fokussierung in Hinblick auf Partnerkanäle wird durch eine weltweite jährliche Wachstumsrate von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich. Da Kunden stetig mehr Aufgaben in die Cloud verlagern, hat das Geschäft mit der Nutzung von Azure und der Rapid-Recovery-Datensicherheitslösung ein Wachstum von 179 Prozent verzeichnet.

„Unser Erfolg unterstreicht, dass wir mit unserer Ausrichtung auf effizientes, dynamisches System Management in Kombination mit modernsten Datensicherungstechnologien auf dem richtigen Weg sind“, sagt Alexander Neff, General Manager and Excecutive Director, Quest EMEA. „Unsere Kunden erwarten von uns, dass wir ihnen helfen, ihre Systeme zu schützen. Das funktioniert jedoch nur, wenn wir diese Systeme managen können. Und das setzt wiederum voraus, dass wir die Systeme zunächst verstehen müssen“. Und genau hier bedeutet VROOM einen wichtigen Schritt für uns, um den Erfolg weiter auszubauen.“

 

Starkes Engagement im Bereich Channel

Quest erzielte bei den Datensicherheitslösungen ein 23-prozentiges Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Die Channel-Partner spielen dabei eine entscheidende Rolle. Auch in Zukunft wird der Channel dabei helfen, dem Markt schnelle Lösungen zur Unterstützung des Data Protection und des KACE-Business zu liefern.

„Als unabhängiges Unternehmen können wir deutlich freier auf dem Markt agieren und konzentrieren uns voll auf den Channel“, so Neff weiter. „Denn wir werden nur erfolgreich sein, wenn wir den potentiell neuen Wachstumsmarkt mit den Partnern gemeinsam adressieren. Das Quest-Partner-Circle-Programm ermöglicht es den Partnern, Profitabilität mit Leistungsfähigkeit zu vereinen.“

 

Preis und Verfügbarkeit

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0